66. Jahreshauptversammlung des SV Ottmaring 1952 e.V.

Berichte über das abgelaufene Jahr, das 65-jährige Jubiläum 2017 und weitere Sanierungsarbeiten für das laufende Jahr standen im Mittelpunkt der 66. Jahreshauptversammlung des SV Ottmaring 1952 e.V. Der Erste Vorstand Ulrike Ankner sprach den verantwortlichen Personen aller Abteilungen ihren besonderen Dank für die hervorragende Vereinsarbeit aus.

Erster Vorstand Ulrike Ankner eröffnete die 66. ordentliche Jahreshauptversammlung und begrüßte die rund 80 Mitglieder und Gäste, unter anderem Ehrenvorstand Heinz Mildner, die Ehrenmitglieder Anna Mildner, Hermann Wölzemüller und Helmut Gail. Sie betonte, das ein Vereinsleben mit knapp 1.000 Mitgliedern nur Dank der vielen ehrenamtlichen Helfer, Trainer und Betreuer sowie natürlich Gönnern und Sponsoren zu leisten ist.


Zweiter Vorstand Stefan Mildner erläuterte den zahlreichen Anwesenden den Vorstandsbericht 2017: exakt 978 Mitglieder zählte der SVO zum Jahresende 2017. Mit dieser Mitgliederzahl zählt der SVO nach wie vor zu den zehn mitgliederstärksten Sportvereinen im Landkreis Aichach-Friedberg. Die Frauenquote im Verein beträgt zum Stichtag etwa 45% mit 443 Mädchen und Damen. Ihr gegenüber stehen 535 Buben und Männer mit etwa 55%. An den 151 Rentnerinnen und Rentnern über 65 Jahren, sowie 326 Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren erkennt man die gesunde Altersstruktur des Vereins. Ziemlich genau ein Drittel aller Vereinsmitglieder sind Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Das finanzielle Fundament des Vereins bildeten, wie auch in den Jahren zuvor, die Mitgliedsbeiträge, öffentliche Zuschüsse, Spenden sowie unter anderem die von den Fußballern organisierten Altpapiersammlungen. Stefan Mildner betonte nochmals, wie wichtig diese Altpapiersammlungen für den Sportverein sind und bat alle Anwesenden, diese weiterhin zu unterstützen.

Im vergangenen Jahr standen wieder Neuwahlen an und der SV Ottmaring konnte erstmals in der Vereinsgeschichte eine Frau für die oberste Führungsspitze gewinnen. Ulrike Ankner übernahm im März 2017 das Zepter beim SVO.
Auch der neugewählte Vereinsrat, bestehend aus Marcus Fendt, Johannes Gail, Martin Gail, Marcel Gänsdorfer, Franziska Graf, Jan Hunner, Jörg Hunner, Stefan Heiß, Tanja Nigmann, Tobias Olesch und Luise Stieglitz, leistet hervorragende Arbeit und konnte in vier Vereinsratssitzungen die Vorstandschaft tatkräftig unterstützen. Stefan Mildner bedankte sich bei allen Vereinsräten, ehrenamtlichen Mitgliedern, freiwilligen Helfern, Platzwarten, Sponsoren und Gönnern des Vereins aber auch den ausführenden Firmen für ihre engagierte Arbeit.

Schwerpunkt 2017 waren unter anderem das 65-jährige Jubiläum, das über zwei Tage in Juni bei einem Sport- und Spielfest gefeiert wurde, Jugendfußball-Hallenturniere, der Unterbaarer-Brauerei-Cup der Stockschützen, das Jugendzeltlager am Mandlachsee, diverse Mehrtagesfahrten der Skiabteilung samt Skikurs und der Winterzauber des SV Ottmaring. Der Reinerlös des Winterzaubers in Höhe von 700 Euro wurde an den Waldkindergarten Friedberg gespendet.

Ein besonderer Dank ging an Doris Schlausch, die für die Abwicklung der gesamten Buchhaltung zuständig ist und an die beiden Schatzmeister Günter Friedl und Benjamin Lechner, die in vielen Arbeitsstunden die Zahlen des Vereins im schwarzen Bereich halten. Stefan Mildner bedankte sich ebenso bei den Sportheim-Wirtsleuten Nadine und Jan Hunner und ihrem gesamten Team. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und die erstklassige Bewirtung der zahlreichen Gäste sind ein ganz wichtiger Baustein im Verein. Die gastronomische Leistung macht den SVO auch weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.

Die Stockschützen des SV Ottmaring nahmen mit ihren 34 aktiven Stockschützen an 27 Turnieren teil. Die größten Erfolge im vergangenen Jahr waren der 4. Platz bei der Landkreismeisterschaft in Schiltberg sowie der 3. Platz bei der Kreismeisterschaft in Senden und Kühbach. Vereinsmeister 2017 wurden Volker Eglauer im Einzel-Zielschießen und Hans Keller, Josef Wolf und Volker Eglauer in der Mannschaftswertung. Auch bei der Friedberger Stadtmeisterschaft waren die Ottmaringer sehr erfolgreich. Den Einzelsieg holte sich Günter Lutz und auch der Stadtmeistertitel in der Mannschaftswertung ging nach Ottmaring mit Volker Eglauer, Peter Fendt, Florian Eglauer und Xaver Fendt.

Die Skiabteilung startete in die Saison 2017/2018 nach den Sommersferien mit der Skigymnastik, angeführt von Powercoach Cilly Seidel. Außer den traditionellen Skikurstagen zwischen Weihnachten und Neujahr ging es im Januar zu einer 3-Tagesfahrt nach Ratschings und zur Sella Ronda in den Dolomiten, im Februar zu einer 2-Tagesfahrt nach Serfaus-Fiss-Ladis und Sölden. Den Abschluss machte Anfang März die 2-Tagesfahrt nach Saalbach/Hinterglemm. So kann auf eine erfolgreiche Saison 2017/2018 zurückgeblickt werden die am Freitag, 16.03.2018 bei einer Saisonabschlussfeier mit Neuwahlen in der Sportgaststätte Ottmaring endet.

Die Tischtennis Herren-Mannschaft sieht den Klassenerhalt in dieser Saison als realistisch an, für die zweite Mannschaft steht erst einmal die Spielerfahrung in dem Vordergrund. Die Jugendmannschaft befindet sich derzeit auf einem hervorragenden 2. Rang und wird diesen voraussichtlich auch bis Saisonende halten können. Tamara Linder führt die Jugendmannschaft an und hofft, das sich in der kommenden Saison noch ein paar Jugendspieler finden werden. Unterstützt wird 1. Abteilungsleiter Samir Ridzal durch den 2. Abteilungsleiter Julian Sarcher und Jugendleiterin Jutta Major.

Luise Stieglitz, 1. Abteilungsleiterin der Gymnastikabteilung berichtete erfreut, dass die angebotenen Trainerstunden sehr gut von den SVO-Mitgliedern angenommen werden. Eine mittlerweile riesige Auswahl an Übungsstunden wird von ehrenamtlichen Übungsleitern angeboten, unter anderem Damengymnastik, Kids Dance, Kinderturnen, Mutter-Vater-Kind-Turnen, präventive Wirbelsäulengymnastik, Rope Skipping, Walking und Zumba. Neu hinzu gekommen ist die Übungsstunde „Luftikus“, das Turnen an einem sogenannten Vertikaltuch, das an den Turnringen befestigt und nach oben gezogen wird.

Derzeit spielen ca. 110 Ottmaringer Kinder im Alter von 5 bis 18 Jahren in den Mannschaften von der G- bis zur A-Jugend. Es gibt fünf Mannschaften des SV Ottmaring, plus zwei G-Jugend-Mannschaften. Sieben Spielgemeinschaften unter dem Namen SG Paar- und Eisbachtal und eine Spielgemeinschaft der B-Juniorinnen mit dem SV Mering. Trotz der Spielgemeinschaften ist ein Mangel an Trainern zu beklagen. Ca. 20 Jugendtrainer stellt alleine der SV Ottmaring und es werden ständig zusätzliche Trainer gesucht. Da 2017 die Mandlachsee-Ära mit Helmut Gail und seinem Team endete, wird voraussichtlich Anfang Juni ein Zeltlager auf dem Sportplatzgelände stattfinden.

Die erste Mannschaft des SVO belegt aktuell den 5. Platz in der Kreisklasse Augsburg Mitte. Bis zum 11. Spieltag war es ein Auf und Ab mit Niederlagen, Unentschieden und Siegen. Im Anschluss wurden vier Spiele, auch gegen Gegner aus dem oberen Tabellendrittel, absolviert und gewonnen. Mit unserem Trainer Günter Seiler wurde der Vertrag für die Saison 2018/2019 verlängert. Das Ziel für diese Saison ist ein Platz unter den ersten Fünf.
Die 2. Mannschaft konnte im Sommer den Aufstieg in die A-Klasse Aichach feiern und belegt aktuell den 12. Platz. In der Winterpause übernahm Stefan Mildner das Traineramt. Ihm wird Betreuer Markus Büchler zur Seite stehen, um die Mission Klassenerhalt in Angriff zu nehmen.

Die Attraktiven Herren (AH) des SVO absolvierten 5 Spiele in der bisherigen Saison. 1. Fußballabteilungsleiter Harald Hack betonte, dass immer weniger Spieler der AH zur Verfügung stehen und hofft, dass der ein oder andere Spieler nach seiner Karriere in der aktiven Mannschaft den Weg in die AH findet.

Die Damenmannschaft des SVO bildete seit dieser Saison zusammen mit dem BC Rinnenthal eine Spielgemeinschaft. Zur Winterpause konnte die SG 3 Spiele gewinnen, hat aber auch 3 Spiele verloren und 1 unentschieden gespielt und befindet sich derzeit auf dem 5. Tabellenplatz. Der Punktspielbetrieb startet am 8. April um 10.00 Uhr in Ottmaring.

Erster Kassier Günter Friedl erläuterte danach den Jahresabschluss 2017 und den Voranschlag 2018. Der finanzielle Abschluss 2017 weist ein positives Ergebnis auf, was ohne das hohe ehrenamtliche Engagement nicht möglich wäre. Der geplante Haushalt für das Jahr 2018 bewegt sich auf dem Niveau des Abschlusses 2017. Der Abschluss 2017 und der Haushaltsplan 2018 wurden von der Versammlung einstimmig angenommen. Nach dem Revisionsbericht von Harald Swada wurden Vorstandschaft und Vereinsrat einstimmig von den anwesenden Mitgliedern entlastet. Die Kassenprüfer konnten eine einwandfreie Kassenführung bescheinigen.

1. Vorstand Ulrike Ankner und 2. Vorsitzender Stefan Mildner übernahm die Ehrungen und Auszeichnungen für langjährige Mitglieder:

20 Jahre - "SVO Bronze" Thomas Funk
30 Jahre - "SVO Silber" Hans-Jörg Bradl, Leonhard Schmid
40 Jahre - "SVO Gold" Gerda Gail, Ingeborg Göschl, Marianne Hörmann, Xaver Huber, Konrad Kindler, Josefine Peter, Wolfgang Schamberger, Karl Schneeweis, Josef Triebenbacher
50 Jahre - "SVO Gold50" Johann Bley, Peter Fendt, Johann Kraus, Josef Lindermayer
60 Jahre - "BLSV 60" Xaver Fendt sen., Gerhard Neugebauer, Hermann Wölzemüller













Im Gruppenbild zu sehen: von links nach rechts: Konrad Kindler, Hans-Jörg Bradl, Josef Triebenbacher, Leonhard Schmid, Thomas Funk, Josef Lindermayer, Xaver Huber, Karl Schneeweis, Xaver Fendt sen., Johann Bley, Marianne Hörmann, Ingeborg Göschl, Peter Fendt, Josefine Peter, Hermann Wölzemüller, Gerhard Neugebauer, Gerda Gail, Wolfgang Schamberger. Nicht mit auf dem Bild: Johann Kraus

































  • Default
  • Title
  • Date
  • Random

Damenmannschaft

Laden...

1. Mannschaft

Laden...

2. Mannschaft

Laden...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.